Jesus ist stärker als Zauberei

Dieser Einsatz fand in Kenia auf der Insel Rusinga statt. Die Insel liegt wunderschön am Viktoriasee, wird aber stark von Okkultismus und Zauberei beherrscht.

Wir haben dort eine fünftägige Evangelisation durchgeführt und den Menschen Jesus verkündigt.
Viele Menschen kamen zu dieser Insel, um Kraft, Heilung und Gesundheit von den Zauberdoktoren zu empfangen. Dies wurde ihnen teilweise gegeben, dafür mussten sie aber einen hohen Preis zahlen:
Viele wurden besessen und gerieten in die Abhängigkeit des Voodoo-Kults. Wegen diesen Zuständen waren die ortsansässigen Pastoren sehr entmutigt und verließen die Insel teilweise wieder auch.
Deshalb war es wichtig, dass Jesus auf dieser Insel gepredigt wurde und dass die Pastoren wieder neuen Mut empfingen.

Morgens wurde eine Pastoren- und Leiterschulung durchgeführt. Parallel zu der Schulung wurde auf der Straße, auf Marktplätzen und im Krankenhaus evangelisiert. Dabei kamen Menschen zu Jesus und viele wurden geheilt. Im Krankenhaus durfte ich mit meiner Frau für einen Patienten beten, der Tuberkulose hatte. Er konnte fast nicht mehr sprechen und war sehr geschwächt. Nach dem Gebet fing er an zu reden! Später berichtete er, dass seine Schmerzen verschwunden waren. Dies war ein großes Zeugnis für seine Verwandten, die beim Besuch im Krankenhaus anwesend waren.

Abends kamen immer ca. 1.500 Menschen zusammen, um das Evangelium zu hören. Dies wurde in Kühnheit und Kraft verkündigt und Jesus rettete und heilte viele Personen. Wir sahen, wie Lahme gingen, Taube hörten und Blinde sahen. Jesus ist immer noch derselbe wie vor 2000 Jahren. Ein 94-jähriger ehemaliger Soldat kam mit vielen Orden auf der Brust und mit einem Stock krank zur Evangelisation. Er empfing Jesus und konnte seine Beine wieder bewegen. Er verließ das Gelände ohne seinen Stock!

Beim abendlichen Heilungsgebet manifestierten sich bei sechs Personen mehrere Dämonen. Dies äußerte sich durch starkes Zucken und unkontrolliertes Schreien. Bei einer Frau rief der Dämon: ,,Bevor ich gehe, töte ich sie“. Alle betroffenen Personen sind durch Gottes Gnade nach intensivem Gebet freigeworden und gaben anschließend öffentlich Zeugnis. Eine junge Frau hatte ein Armband vom Zauberdoktor bekommen. Gleich nachdem das Armband abgenommen wurde, verließ sie der Dämon. Es wurde ein Feuer angezündet und die Bevölkerung verbrannte wie zur Zeiten der Apostelgeschichte ihre Zaubersachen. Diese Insel, die durch den Voodoo- Kult stark belastet wurde, hat erfahren, dass Jesus stärker als Zauberei ist.

Insgesamt entschieden sich 2.731 Menschen für ein Leben mit Jesus.

Diese Arbeit ist nur möglich, wenn wir als Christen zusammenhalten und Jesu Missionsbefehl: “Gehet hin in alles Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur“ ernst nehmen. Die Evangelisation in Kenia kostete ca. 7.000 €. Vielleicht bewegt Jesus dein Herz und du möchtest in etwas mit Ewigkeitswert investieren. Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du unsere Arbeit finanziell unterstützen würdest. Dies ermöglicht uns, weitere Seelen für Jesus zu gewinnen.

 


Pastoren- und Leiterschulung

 


Menschen verbrennen ihre Zauber-Sachen

 


Predigt auf dem zentralen Platz

 

Jetzt spenden

1 COMMENT
  • Eduard
    Antworten

    Finde es super das du solch eine Arbeit machst, Gott segne dich dafür. Lass dich nicht abhalten von diesen Dienst und sei es auch das du mit deinen Leben bezahlen musst. Wer sein Leben verliert und meiner Willen der wird es gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.